Warum ist Gewaltprävention für Kinder wichtig?

Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir erst einmal schauen was Gewalt ist.

Gewalt hat verschiedene Formen. Wenn ich die Kinder in meinen Kursen frage:

Was ist Gewalt?

Kommen gleich Begriffe wie schlagen, treten, boxen, abschießen, abstechen, etc. Zuerst kommt die körperliche Gewalt. Allerdings wenn ich genauer nachfrage, dann wird deutlich, dass Gewalt ganz verschiedene Formen hat.

Dann stellen wir fest, dass wir alle auch nicht gehänselt, beschimpft, ausgegrenzt oder ausgelacht werden wollen. Ebenfalls wollen wir selbst entscheiden, wer uns küssen oder berühren darf.

Das Thema Gewalt ist viel komplexer als man auf Anhieb denkt.

Welche Arten von Gewalt gibt es?

  • Körperliche Gewalt
  • Psychische Gewalt
  • Sexualisierte Gewalt
  • Stalking
  • Mobbing

In der heutigen Zeit und der Vielzahl der Medien hat Gewalt mittlerweile eine ganz andere Dimension erreicht.
Hier ist es wichtig unsere Kinder, entsprechend ihres Alters, kindgerecht auf diese Arten der Gewalt mittels Gewaltprävention vorzubereiten. Auch nimmt die Gewaltbereitschaft unter den Kindern und Jugendlichen leider immer mehr zu.

Ab wann ist Gewaltprävention sinnvoll?

Viele Kinder machen schon recht früh die ersten Gewalterfahrungen. Daher ist es wichtig mit der Gewaltprävention bereits im Kindergarten sowie Grundschule zu starten.

Die Gewaltprävention in Form von Gefahrenerkennung und deren Vermeidung, Selbstbehauptung sowie Steigerung des Selbstbewusstseins ist das Grundgerüst eines gewaltfreien Lebens. Die Kinder lernen wie man sich in den unterschiedlichsten Gefahrensituationen verhält.

In meinen Selbstverteidigungskursen unterrichte ich im sogenannten Ampelsystem.


Die drei Farben grün, gelb, rot geben die Stufen der Handlungsalternativen wieder.

Grün beinhaltet den Bereich der Prävention (=Erkennen und Vermeiden bedrohlicher Situationen)
Gelb den Bereich der Selbstbehauptung (=Flucht oder Hilfe) und
Rot den Bereich der Selbstverteidigung (=Selbstverteidigungstechniken).

Im Idealfall sollte der rote Bereich nie betreten werden müssen.


Mit Gewaltprävention und Selbstverteidigung gehen auch Ihre Kinder STARK durchs Leben.