Ängste überwinden

Um unsere Ängste zu überwinden, müssen wir erst einmal schauen, was unsere größten Ängste sind und wie sie uns hemmen bzw. einschränken.

Fast alle Menschen haben vor irgendetwas Angst. Diese Ängste können dabei total unterschiedlich sein. In den meisten Fällen sind die größten Ängste:

  • vor der Vergangenheit
  • vor der Zukunft
  • vor dem Tod
  • vor dem Alter
  • vor Kritik
  • vor Misserfolg
  • vor Krankheit
  • vor Armut
  • vor Liebesverlust
  • ...

Unsere Ängste sind Teil unseres Lebens. Sie bestimmen uns, hemmen uns und wirken sich negativ auf unseren Körper aus. Der Körper verspannt sich, Symptome wie Schwindel, Herzrasen, Atemnot und Kopfschmerzen entstehen. Meistens fühlt man sich hilf- und machtlos der Situation ausgeliefert.

Allerdings sind unsere Ängste dabei nur Inhalt und Folge unserer Gedanken. Wir fürchten uns also vor unseren eigenen Gedanken!

Wie groß unsere Ängste sind, bzw. wie stark sie uns einschränken und beeinflussen, entscheiden wir selbst! 
Wir selbst ziehen eine Mauer aus Ängsten vor unseren Chancen, unseren Zielen und somit unseren Erfolgen. So wie wir diese Mauer bauen, so können wir sie auch wieder einreißen. 

Wie können wir unsere Ängste überwinden?

Was hilft uns, wenn das Gedankenkarussell sich immer weiter dreht?

Meistens werden viele Ängste einfach ignoriert oder Situationen, die diese Ängste auslösen, werden vermieden (z.B. Flugangst, Redeangst).
Beides ist weniger hilfreich – zumindest auf Dauer. Dies schränkt uns nur ein.

Schauen Sie der Angst in die Augen!

Erst wenn wir die Angst überwunden haben, können wir sie verändern, die Mauer einreißen und gewinnen hierdurch mehr Lebensqualität. Wir selbst haben es in der Hand.

Je stärker uns bewusst wird, dass diese Angst, die wir haben unbegründet ist, umso besser können wir diese überwinden.

Lassen Sie die Angst los und vertrauen Sie neuen Lebensstrategien!

Überwinden auch Sie Ihre Ängste mit Hilfe von
mentalen Techniken und gehen Sie STARK durchs Leben!